EnjoyVenture
Düsseldorf | Mülheim an der Ruhr | Hannover
Telefon: +49 211 239 551 - 70
Fax: +49 211 239 551 - 77
Email:
29.04.
Willkommen im Portfolio

BLSW-Fonds geht erstes Investment ein.

Unser neuer, seit 2015 in Wuppertal beheimatete und von den Beteiligungsgesellschaften EnjoyVenture und Mello gegründete Fonds BLSW zeichnet seine erste Beteiligung: Die readfy GmbH , Anbieter für kostenloses, durch Werbung finanziertes Lesen von E-Books, erhält mit dem Investment Mittel für die weitere Expansion des Unternehmens, das seit September 2014 als Pionier in Deutschland verlagsübergreifend eine Vielzahl von Buchtiteln im Internet zum Lesen anbietet.

 
31.01.
GoodNews-Letter zum neuen Jahr
 
09.02.
6 Monate PEF-Barometer: Da lohnt es sich mal hinzuschauen

Seit Anfang diesen Jahres ermittelt das Private Equity Forum NRW das PEF-Barometer, indem PE- und VC-Experten die Einschätzungen von Marktteilnehmern, Transaktionsdaten und die konjunkturellen Entwicklungen und Prognosen in einer monatlichen Kennzahl zusammenfassen. Es lohnt sich, sich diesen Gradmesser unserer Branche näher anzuschauen.


Betrachten man den gesamten Analysezeitraum seit Anfang des Jahres, zeichnet das PEF-Barometer insgesamt ein deutlich positives Bild. Dies wird sicherlich ein Stück durch die generell sehr optimistische Stimmung des konjunkturellen Umfeldes getragen. So bügelt das dann auch mal die eine oder andere etwas ernüchternde monatliche Branchenbeurteilung, beispielsweise im April oder Mai diesen Jahres aus. Der aktuelle Wert des PEF-Barometers für den Monat Juni lag bei 108,92 nach ermittelten 104,18 im Mai. Der Anstieg in Höhe von 4,56% resultierte beispielsweise aus der höheren Anzahl an Deals im Juni und kompensiert somit den schwächeren Mai. Ferner fiel beispielsweise die Umfrage unter Private Equity-Investoren im Juni sehr positiv aus.

Einfach mal das PEF-Barometer genauer kennenlernen …

 
11.03.
Christian Lindner und die #Wutrede oder anders: Wir suchen mutige Gründer und die suchen mutige Investoren.

Ein paar Anmerkungen in eigener Sache …


Ganz Wenige wissen es ja, aber die Meisten eben nicht: Wir waren die Investoren in Christian Lindner´s Start Up moomax. Und es war wirklich vollkommen anders, als das Thema heute oftmals medial diskutiert wird. Wir können das sagen, denn wir als EnjoyVenture waren mit dabei.

Leider sind sehr viele Beiträge inhaltlich und sachlich falsch, wenn über den Vorgang von vor 15 Jahren berichtet wird: Da wird beispielsweise schon einmal schnell Euro und DM durcheinander geworfen, Mechanismen wie Kapitalerhöhung oder Verwässerung und die KfW-Lösungen für die Frühphasenfinanzierung sind betriebswirtschaftlich vollkommen falsch dargestellt und durch das leider immer mehr verbreitete Copy/Paste kommt dann auch noch falsch zu falsch.

Neben diesen unschönen Themen mit denen wir sehr gut leben können, verschwinden diese doch auch wieder im Rauschen des Netzes, wird sich mit dem damals geplanten Geschäftskonzept nicht wirklich beschäftigt: In 2000 war es unserer Ansatz, verschiedene innovative Technologien zu einem modernen natürlichsprachlichen User Interface zu integrieren und das hatte nur vordergründig etwas mit Avataren zu tun. Allein zu diesem Thema könnten wir eine ganze Menge schreiben. In 2000 waren das vielversprechende Ansätze in dem noch jungen Internet und das war damals nicht nur Second Life und Robert-T-Online, der für den anstehenden Telekom Börsenantritt warb.

Und dann die fundierten Netzbeiträge zur KfW-Förderung: Ja, wir als Investor haben uns damals branchenüblich auch in Teilen über die KfW refinanziert und die KfW ist bis heute einer unser wichtigsten Partner im Beteiligungsgeschäft geblieben: Allein aktuell haben wir im Portfolio 12 gemeinsame Beteiligungen mit der KfW. Insofern kann die Zusammenarbeit und die gemeinsame Projektentwicklung über die Jahre ja so schlecht nicht sein.

Aber wir sehen die ganze Diskussion anders: Das Eine sind unbegründete Verdächtigungen im Rahmen des politischen Wettbewerbs. In Deutschland suchen wir aber mutige Gründer und die suchen mutige Investoren.

 
20.11.
#investingwiththecrowd

crowdinvesting – ein Thema, welches zunehmend auch die etablierten institutionellen Investoren interessieren sollte …

Uns als Enjoyventure interessieren die Entwicklungen im Start-up-Funding. Unsere 15 Jahre Marktbeobachtungen zeigen: Institutionelle Investoren verschwinden, öffentliche Investoren und professionalisierte Business Angels spielen eine immer wichtigere Rolle. Perspektivisch sind Crowd-Ansätze interessant: Warum soll man bei geeigneten Geschäftsmodellen nicht auch einmal ein Fonds-Investment parallel zu einer Crowd-Kampagne starten? Die Vielzahl der Plattformen und die Gestaltung der Beteiligung sind jedoch unübersichtlich und oftmals nicht Venture-geeignet. Trotzdem entsteht am Markt ein neues Finanzierungsprodukt für frühe Unternehmensphasen. Dies zu ignorieren wäre sträflich. Marktentwicklungen frühzeitig auch für das eigene Unternehmen zu antizipieren, fordern wir ja auch von unserem Portfolio.

Darum haben wir unser eigenes crowd-Labor: Folgt unserem persönlichen crowd-Tagebuch #investingwiththecrowd

 
09.04.
News vom Portfoliounternehmen IOP

Erste Implantation eines Mikrosensors zur individuellen Augeninnendruckmessung

Erstmalig wurde einem Patienten ein Mikrosensor ARGOS-IO ins Auge implantiert, mit dem eine individuelle 24-Stunden Augeninnendruckmessung möglich ist. Diese Sensation gelingt den Spezialisten der Augenklinik Bellevue in Kiel. In enger Kooperation mit der Implandata Ophthalmic Products GmbH (IOP) wurde im Rahmen der multizentrischen Zulassungsstudie ARGOS-02 weltweit der erste Mikrosensor erfolgreich in der Augenklinik Bellevue implantiert. „Die eindeutigen Ergebnisse dieser Innovation überzeugen uns“, sagt Prof. Dr. med. Detlef Uthoff, ärztlicher Direktor der Augenklinik Bellevue.
Der Mikrosensor wurde für Patienten, die an einem Glaukom („Grüner Star“) leiden, entwickelt. Der „Grüne Star“ ist eine unheilbare, chronische Erkrankung des Auges, die unbehandelt zur vollständigen Erblindung führen kann. Bei einem Glaukom führen ein erhöhter Augeninnendruck oder dynamische Schwankungen des Augeninndrucks zur Schädigung des Sehnervs. Bereits eingetretene Sehverluste können nicht wieder hergestellt werden. Umso stärker liegt der Fokus auf dem Erhalt der Sehfähigkeit. Es existieren medikamentöse und chirurgische Therapieansätze, um ein Fortschreiten der Sehnervschädigung zu verhindern.

Hier geht es zu Pressmitteilung …

 
09.04.
Neue Beteiligung: MaRVis Medical GmbH

Das junge Unternehmen MaRVis Medical GmbH überzeugte nicht nur uns durch eine am Markt einzigartige Technologie zur Herstellung von medizinischen Führungsdrähten, die u.a. Behandlungen von Herzerkrankungen oder verkalkten Blutgefäßen auf Basis der Magnetresonanztherapie (MRT) ganz ohne Strahlenbelastung ermöglichen:
Das Start-up-Unternehmen erhält nun im Rahmen einer ersten Finanzierungsrunde verschiedener Investoren einen siebenstelligen Betrag. An der Runde beteiligten sich neben dem von uns verwalteten Hannover Beteiligungsfond (HBF) auch der Venture Fonds BORN2GROW aus Heilbronn, sowie eine Gruppe von erfahrenen Privatinvestoren. „Neben der aktuell weit fortgeschrittenen technischen Entwicklung hat uns auch die solide IP-Basis der MaRVis überzeugt, zu investieren“, berichtet EnjoyVenture-Geschäftsführer Wolfgang Lubert. „Das Management hat schon einschlägige Erfahrungen im Bereich Medizintechnik. Und durch den Gesellschafterkreis bestehen bereits belastbare Vertriebsstrukturen, die den Markteintritt für MaRVis extrem erleichtern. Damit kann mit überschaubarem Kapitaleinsatz ein attraktives Marktpotenzial erschlossen werden“, ergänzt Wolfgang Lubert.
Dr. Klaus Düring, Gründer und Geschäftsführer der MaRVis Medical GmbH, erläutert die Vision: „Diese Finanzierungsrunde ermöglicht es uns, den wichtigen Schritt zur Medizinproduktezulassung und der nachfolgenden Markteinführung unserer MR-Führungsdrähte zu gehen. Die klinischen Anwender in Europa und USA verlangen dringend nach derartigen MR-Führungsdrähten, um endlich MRT-geführte medizinische Behandlungen etablieren zu können. Der medizinische Nutzen, die ökonomischen Vorteile sowie die erhöhte Patientensicherheit sind die ausschlaggebenden Faktoren für diesen wichtigen Zukunftsmarkt in der Medizintechnik.”

 
31.01.
Spin-Off: Ein attraktives Feld mit hohen Hürden


Unsere jetzt 14-jährige Erfahrung mit technologieorientierten Ausgründungen aus Unternehmen und wissenschaftlichen Institutionen, wie Universitäten oder Forschungsgesellschaften, lassen sich auf den Punkt bringen:

– Oftmals langwieriger Ausgründungsprozess
– Change vom Angestellten zum Unternehmer
– besondere Transfer-Herausforderungen, beispielsweise beim IP oder Personal
– (anscheinend) attraktive Marktpotenziale vs. herausfordernde Technologieentwicklung
bis hin zur eigentlichen Marktreife
– erst ein breites Investorenkonsortium bildet ein solides Fundament

Nicht immer ist eine Abspaltung endgültig und einem vollständigem Abschied gleich. Spin-Off´s garantieren den Firmen oder Instituten am zukünftigen Innovationsprozeß, sowie an der Innovation selbst noch zu partizipieren, sofern man sich weiterhin in einem gewissen (kleinen) Rahmen am Unternehmen beteiligt. Die Innovationszyklen drehen sich immer schneller, da wollen sich viele Unternehmen den Zugriff auf die Produkte von morgen erhalten, auch wenn sie nicht zum Kerngeschäft gehören und ihre Marktfähigkeit erst noch unter Beweis stellen müssen. Auch für wissenschaftliche Institute ist ein Ausgründungsprozeß durchaus auch eine interessante Perspektive: Wird doch endlich auch eine Technologie bis an den Markt gebracht und frühzeitig auch Marktbedingungen unterworfen – Lessons, die kein Labor bietet.

Weitere Infos zum Spin-Off-Thema im Interview auf managementradio.de oder als Beitrag im VC-Magazin

 
31.01.
Der Startup-CFO ...

… oder klassisch: Die Aufgaben eines kaufmännischen Leiters in jungen, technologieorientierten Wachstumsunternehmen.



Mit diesem Thema beschäftigt sich ein neues Praktikerbuch, an dem auch wir den einen oder anderen Anteil haben: aus der EnjoyVenture und dem Private Equity Forum heraus haben wir die beiden Herausgeber Prof. Hans-Eric Rasmussen-Bonne und René Kantehm tatkräftig unterstützt. Zahlreiche aktive, langjährig erfahrene Praktiker aus der Venture Szene haben ihren Beitrag zum Buch geliefert.

In dem Handbuch, welches bewusst in Aufbau, Inhalt und Stil anders als die herkömmliche Literatur zu diesem Thema gehalten wurde, findet der CFO zu allen Fragen, die nicht nur im Tagesgeschäft, sondern auch in der internen und externen Kommunikation mit allen stakeholdern auftreten, seine Antworten. Dabei sind aus meiner Erfahrung wirklich alle relevanten Themen aufgeführt, der Leser findet teilweise sehr detaillierte Antworten, Vorgehensmodelle oder Empfehlungen. Sollte dies in einem speziellen Thema einmal nicht in aller Tiefe im Buch dargestellt sein, gelingt mit den Ausführungen aber immer ein exzellenter Einstieg zur eigenen Vertiefung.

Insgesamt ein Buch mit dem Prädikat “unbedingt empfehlenswert” !

Alles weitere auf Startup-CFO …

 
21.03.
Wie sehen wir als Investoren aktuell die Situation im IT- und Software-Sektor?

eine aktuelle Sentiment-Umfrage des VC-Magazins und des Tech-Guide …



Wie beurteilen Sie – auch angesichts des Hypes rund um die Berliner Szene – das aktuelle Bewertungsniveau für IT- und Software-Unternehmen

Bei dieser Frage spielen viele Faktoren mit: gerade spezifische Softwaresegmente, aber auch Web-Geschäftsmodelle haben einen für Investoren interessanten Mix aus Kapitalbedarf, Entwicklungsrisiken, Adaptionsmöglichkeiten der Geschäftsmodelle und Exithorizonte und –märkte. Die Angebots-/Nachfragesituation insbesondere in Berlin bringt da noch einmal besondere Dynamik hinein. Aber auch hier zählt letztlich „langer Atem“, Fleiß und iterative Anpassung der Geschäftsmodelle. Und für die ganze Phantasie will jeder Investor auch irgendwann eine risikoadäquate Rendite, die in vielen Projekten erst noch zu beweisen ist.

Welche Unternehmen aus dem Bereich IT & Software haben Sie im letzten Jahr besonders beeindruckt?

Sicherlich nicht Facebook – aber etablierte Unternehmen wie SAS Institute oder eine SAP zeigen, wie man langfristig erfolgreich sein kann. Vielfach sind diese Lösungen aus den Unternehmen nicht mehr wegzudenken, geschweige denn ablösbar. Mindestens so beeindrucken mich aber gerade die vielen kleinen innovativen StartUp´s, die mit geringsten Budgets an den Start gehen. Gerade die ersten 2-3 Jahren zu überleben, das Geschäftsmodell ständig neu zu justieren und sich den Marktanforderungen anzupassen, gebührt hoher Respekt. Hier können die großen und etablierten Unternehmen von den StartUp´s lernen!


Hier weiterlesen …

 
31.03.
Aktueller Status und Entwicklungstendenzen der Frühphasenfinanzierung in Deutschland und in NRW

Ein Beitrag von Wolfgang Lubert und Dr. Peter Wolff im VC-Magazin

Während sich der Markt für Private Equity-Investitionen mehr oder weniger durch Stabilität auszeichnet, zeigt die Entwicklung im Teilbereich Venture Capital, also in der Finanzierung junger Technologieunternehmen in der Seed- und Start Up-Phase, dramatisch rückläufige Tendenzen. Nach aktueller BVK-Statistik ist in diesem Segment das ohnehin schon niedrige Investitionsniveau um rund ein Viertel im Vergleich zum Vorjahr gesunken, obwohl die Investitionsbedingungen, insbesondere das Potenzial und die Bewertungen, unverändert positiv sind. Darin spiegelt sich die nach wie vor sinkende Anlagebereitschaft in dieser Assetklasse. Seinen besonderen Niederschlag findet diese Entwicklung in den Fundraising-Aktivitäten im Frühphasenbereich, die laut BVK in 2012 um insgesamt mehr als 85% zum Vorjahr zurückgingen!
Statt in VC-Fonds zu investieren, scheint eine Vielzahl von Anlegern mittlerweile direkte Investments in High Tech-Start Ups zu bevorzugen, was einer Auswertung des High-Tech Gründerfonds zufolge die steigende Zahl der Business Angel-Investments belegt, eine Entwicklung, die wir nicht nur in NRW feststellen, sondern gleichermaßen auch in anderen Bundesländern. Noch vor gar nicht langer Zeit als eher im Hintergrund agierend, treten Business Angels heute zunehmend als Syndikat auf, das im Rahmen von Club-Deals auch größere Finanzierungsrunden professionell stemmt und dabei den auf Geldsuche befindlichen Start Up-Teams nicht nur finanziell, sondern auch in strategischen und operativen Fragen wertvolle Hilfestellung angedeihen lässt.
Unverändert kommt auch den öffentlichen Investoren besondere Bedeutung zu, den Bedarf an Beteiligungskapital durch entsprechende Angebote zu decken. In NRW ist an dieser Stelle insbesondere die Seedfondsinitative der NRW.Bank zu nennen, aber auch deutschlandweit agierende öffentliche Frühphaseninvestoren stärken den Investitionsstandort. So stellten in 2012 allein HTGF und KfW knapp 32% aller Anschlussfinanzierungen im Seed- und Start Up-Bereich dar. Ergänzt um die Mittel diverser länderspezifischer Förderprogramme dürfte der Anteil der direkten und indirekten öffentlichen Unterstützungen in der deutschen Technologiefinanzierung über 50 % liegen.
Von einer Beseitigung des Marktversagens im Bereich Venture Capital ist Deutschland damit zwar nach wie vor noch Jahre entfernt, aber immerhin ist wenigstens durch die oben beschriebenen Trends etwas Bewegung ins Spiel gekommen. Hierzu gesellen sich seit jüngster Zeit weitere neue Investmentformen, wie das Crowdinvesting oder die aus dem Boden schießenden Inkubatorenmodelle.

Hier der ganze Artikel im VC-Magazin …

Von einer Beseitigung des Marktversagens im Bereich Venture Capital ist Deutschland damit zwar nach wie vor noch Jahre entfernt, aber immerhin ist wenigstens durch die oben beschriebenen Trends etwas Bewegung ins Spiel gekommen. Hierzu gesellen sich seit jüngster Zeit weitere neue Investmentformen, wie das Crowdinvesting oder die aus dem Boden schießenden Inkubatorenmodelle.

Weiterhören auf management-radio.de …

 
10.07.
Neuigkeiten aus dem Portfolio

Es ist Frühling und für das Thema Allergie ist auch mediale Hochsaison! Unserer Beteiligung Protectimmun in einem Radiobeitrag.

Einfach mal reinhören …

Auch im Portfolio geht es weiter: Bei der Rodos Bio Target, eine Beteiligung aus unserem investimpuls-Portfolio aktuell eine Finanzierungsrunde geschlossen.

Hier geht´s zum Kurzbericht …

Und auch bei Wavescape Technologies, einer Beteiligung aus dem ELS-Portfolio, wurde eine Finanzierungsrunde gemeinsam mit der KfW und einem Family Office abgeschlossen,

Hier die Pressemitteilung …

 
01.04.
German.Venture.Day 2013

Auch in diesem Jahr war der von uns mit initiierte zum dritten Male ausgetragene German.Venture.Day 2013 ein voller Erfolg!

Rund 200 Besucher folgten auch in diesem Jahr wieder den spannenden Vorträgen, den Unternehmenspräsentationen oder dem Investorenpitch. Und auch das Networking kam wieder nicht zu kurz!

Ein erster Bericht über den GVD13 auf management-radio! Einfach mal reinhören …

Wer mehr wissen will, folgt uns …


Bis zum nächsten Jahr!

 
09.02.
Der Spagat zwischen individueller Betreuung und Standardisierung

Benjamin Iber, Manager Operations bei EnjoyVenture, über diese Gradwanderung:

Wer sich in einem VC-Portfolio wiederfindet, erkennt schnell, dass es sich um eine Branche handelt, deren vielseitige Herausforderungen ein ungewöhnlich hohes Maß an Individualität in der Betreuung mit sich bringen. Andererseits werden mit der zunehmenden Etablierung des VC-Geschäfts und einer steigenden Anzahl von Beteiligungsprojekten Prozessstandards in der Betreuungsarbeit immer notwendiger. Dies wird durch das regulatorische Umfeld zudem weiter verstärkt, da nicht zuletzt im Hinblick auf die AIFM-Richtlinie und deren Vorgaben an das Risikomanagement immer höhere Anforderungen an die Venture Capital-Fonds gestellt werden.

Um also langfristig Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Fondsentwicklung zu schaffen, werden die Venture Capital-Fonds um eine weitere Standardisierung einzelner Bereiche wie beispielsweise des Reportingprozesses nicht herumkommen.

EnjoyVenture als Manager von aktuell drei Venture Capital-Fonds hat diesbezüglich bereits eine Vielzahl von Schritten unternommen und mit der Etablierung von Vorgehensstandards begonnen. Wesentliches Ziel ist dabei ein integrierter Prozess aus der einzelnen monatlichen Reportingstruktur heraus bis hin zur Berichterstattung an die Fondsinvestoren auf Basis eines Frühwarn- und Risikomanagementsystems.

Hier den vollständigen Artikel weiterlesen …

 
19.01.
Neue Beteiligung in den EnjoyVenture-Fonds

EnjoyVenture gibt neue Technologiebeteiligungen für den ELS-Fonds und den Hannover Beteiligungsfonds (HBF) bekannt


In den kommenden Jahren werden zahlreiche Offshore-Windkraftanlagen installiert. Auf den dafür vorgesehenen Wasserflächen existiert ein erhebliches Energiepotenzial durch Meereswellen. Das Duisburger Unternehmen Nemos hat nun ein innovatives Wellenkraftwerk entwickelt, das sich speziell für den Einsatz in Offshore-Windparks eignet. Mit ausrichtbaren Schwimmkörpern erzielt es hohe Wirkungsgrade, nutzt Synergien mit den Windkraftanlagen und sorgt für einen gleichmäßigeren Gesamtenergieertrag. Nemos hat bereits einige Preise, beispielsweise den RWE Zukunftspreis und im Wettbewerb Land der Ideen gewonnen. Gemeinsam mit der KfW haben wir mit unserem ELS-Fonds in Nemos investiert.

Zum Unternehmen …


Qnips bietet Gastronomen und Einzelhändlern eine mobile Lösung für Quali-tätsmanagement und Kundenbindung. Mit der kostenlosen Qnips-App für iPhone- und Android-Smartphones können Kunden von teilnehmenden Partnern individuelle Coupons erhalten, digitale Treuepunkte sammeln und genau die Produkte und Services bewerten, die sie auch in Anspruch genommen haben. Die Qnips GmbH ist im Oktober 2011 als eine Ausgründung der Leibniz Universität Hannover entstanden. In der ersten Finanzierungsrunde wurde mit dem Hannover Beteiligungsfonds investiert.

Zum Unternehmen …

 
11.03.
Die Gen-Jongleure

Unsere Beteiligung Protectimmun in der Wirtschaftswoche



Biotech-StartUp´s werden für Konzerne zunehmend interessanter – Innovationen mal nicht selbst gemacht. Die Wirtschaftswoche berichtet über 15 Unternehmen, von denen wir noch hören werden, darunter auch Protectimmun, ein Unternehmen aus dem ELS-Fonds.

hier weiterlesen …

 
30.05.
Frischer Wind für Hightech-Gründer und Investoren

die TimberTower-Story in Technology Review








hier weiterlesen …

 
31.05.
Investments und Technologiefelder von morgen

Immer wieder wird man gefragt, was sind denn aktuell die interessanten und innovativen Technologie- und Investmentfelder? Nein, es sind vielleicht gerade nicht Themen wie Nachhaltigkeit oder E-Mobility. Daneben gibt es eine Vielzahl von Innovationsfeldern, auf die es lohnt, genauer zu schauen …


Gerade der gesellschaftliche Wandel, neue Arbeits- und Lebenskonzepte oder eine zunehmende Alterung der Gesellschaft motivieren zu pragmatischen Technologieansätzen im Bereich Work, Care und Health. Die anstehenden Veränderungen aufzufangen und zu gestalten, eine wirkliche Herausforderung. Ansätze gibt es reichlich: Skalierbare Lösungen für das Leben im Alter, der eigenen Wohnung (smart living), crowdsourcing und -funding oder beispielsweise die Verknüpfung von Gesundheits- oder Sportkonzepte über Social Media.

Technologien, neue, noch schnellere Datennetze und Anwendungen zur Verknüpfung klassischer Industrien und Branchen mit den neuen IT-Architekturen lassen auch für den Industriestandort hoffen. So wird Web2.0 im Servicemanagement der installierten Basis zunehmend an Bedeutung gewinnen, aber auch die Verbindung solcher Lösungen beispielsweise im Bereich Retail versprechen interessante Geschäftsmodelle: Eine zielgerichtete Ansprache sich immer mehr fragmentierender Zielgruppen – Stichwort Glokalisierung.

Der erstarkende Wettbewerb in den Bereichen Infrastruktur/Utilities und Health wird weiter zunehmen, hier eröffnen sich “branchenfremden”, jungen und innovativen Geschäftsmodellen neue Chancen, beispielsweise wachsen Lösungen aus dem Telekommunikationsumfeld in Smart Grid Strukturen hinein oder die „WhatsApp“ wird plötzlich zum Wettbewerber der Telekom.

Neue Technologien und Konzepte im Bereich education, beipielsweise neue Unterrichtswerkzeuge auf Social Media Basis oder special communities, wie der internationale Studenten- oder Praktikantenaustausch machen auch den Bildungsmarkt zu einem höchstspannenden Innovationsfeld von morgen.

Zunehmend integrieren sich auch physische Objekte in das Netz der Netze: the internet of things oder m2m-communication. Der Weg zum Internet-integrierten Kühlschrank ist noch sehr weit, aber es beginnt: so im Automobil oder bei der Maschinen- und Anlagenüberwachung. Auch an dieser Stelle können innovative Geschäftsmodelle Potenziale heben und Chancen nutzen.

NFC, Zahlungssysteme and more: nicht Technologien, sondern innovative Anwendungen werden stetig in ihrer Bedeutung zunehmen – und es ist keine Frage der Technik, sondern es gilt die richtige Anwendung für die affine Zielgruppe zu finden.


Und das gilt auch insgesamt für ein erfolgreiches Investment: Keine Frage der Technologie, sondern der marktnahen Applikation und der richtigen Zielgruppe!

 
19.05.
Timbertower und Brinkhaus erfolgreich verkauft!

Erfolgreiche Exits aus dem hannover innovation fonds (hif)


Die Kohl Clean Technologies GmbH hat die Mehrheit an der TimberTower GmbH übernommen. Dazu sagt der Unternehmer Prof. Edwin Kohl: „Holz ermöglicht höhere Türme, hält länger, wächst nach und macht uns unabhängig vom Stahlpreis. Mit dem TimberTower sorgen wir dafür, dass die Stromgestehungskosten aus Windkraft sinken.“
Die TimberTower GmbH baut in Hannover Marienwerder die weltweit erste Multi-Megawatt-Anlage auf einem Holzturm. Die Vensys Energy AG liefert als Hersteller getriebeloser Anlagen eine 1,5 Megawatt-Anlage, die im Frühjahr einsatzbereit sein wird. TimberTower nahm nach vier Jahren Arbeit die letzten Genehmigungshürden.

Zur Pressemitteilung …

Darüber hinaus übernimmt die KOMET GROUP zum 01.03.2012 die Brinkhaus GmbH mit Sitz in Hannover. Die Brinkhaus GmbH stellt Überwachungs- und Regelungssysteme für Werkzeugmaschinen her. Die KOMET GROUP erweitert mit KOMET BRINKHAUS ihr Produktangebot um eine weitere, zukunftsweisende Technologie. „Gemäß unseres Anspruchs TOOLS PLUS IDEAS verfolgen wir konsequent das Ziel der stetigen Produktinnovation“, so Dr. Christof Bönsch, Geschäftsführer der KOMET GROUP. Die KOMET GROUP ist derzeit der einzige Werkzeughersteller, der seine Dienstleistungen bis in den Bereich der Prozessführung erweitert.

Zur Pressemitteilung …

TimberTower und Brinkhaus, zwei äusserst erfolgreiche Investments auch für die Investoren!

 
31.10.
Gut vorbereitet in die Hightech-Branche

Im Rahmen des Universitätsprojektes small business management wurde ein zweiter Ratgeber für die individuelle Umsetzung einer technologieorientierten Geschäftsidee vorgestellt. Gemeinsam mit dem sbm-Team Prof. Dr. Volker Breithecker, M.Sc. Nathalie Kröll und Dipl.-Kff. Britta Marcinek haben wir die Broschüre entwickelt. Unser besonderer Fokus lag dabei bei den Besonderheiten von (Aus-) Gründungen, Business Development und Marktantritt eines Technologieunternehmens und die spezifische Sichtweise von Venture Capital Unternehmen.
Das sbm-Projekt wurde 1999 an der Mercator-Universität gestartet und hat inzwischen mehr als 100 Gründungen hervor gebracht, und das mit einer äusserst geringen Insolvenz- und Abruchquote. Im Rahmen der sbm-Initiative halten wir auch regelmäßig Veranstaltung und Einzelvorträge im Themenfeld der Venture-Finanzierung ab.

Hier geht es zur Broschüre …

 
30.09.
In unserem Portfolio "geht es weiter" ...

In den EnjoyVenture-Beteiligungen der verschiedenen Fonds geht es weiter:

In Aachen wurden zum ersten Mal die Implantate der Implandata Ophthalmic Products GmbH im Menschen eingesetzt: Bericht aus Aachen

Der Hightech-IT-Verband Software-Initiative Deutschland e.V. (SID) verleiht den SIT-Award “Innovation 2011” an das Portfoliounternehmen simuform: SIT-Award Innovation 2011

Die Produktansätze der WaveScape Technologies wurden wieder in zwei Gründungspreisen bestätigt: Start Award NRW 2011 und Wirtschaftspreis Wuppertal

Bei nevigo wurden im Herbst die ersten Produkte für die Beta-Tester freigegeben: Aktuell weit über 1000 Lizenzen bereits ausgeliefert! Bericht aus den Venture Capital Magazin

 
19.10.
2. Invest-!mpuls Portfolio-Tag 2011

Am 13. Oktober 2011 fand in Hannover der zweite Portfolio-Tag für die Unternehmen in den beiden Invest-!mpuls-Fonds (mit dem Seed-Fonds hif – Hannover innovation fonds und dem Wachstumsfonds HBF – Hannover Beteiligungsfonds) statt. Die Familie ist ja inzwischen grösser geworden. Zählen wir doch hier bereits 18 Portfoliounternehmen!
In bewährter Weise standen zu Beginn wieder zwei Impulsvorträge auf der Tagesordnung: Innovationsmanagement und Vertrieb im StartUp. Zwei Themen die nie an Aktualität verlieren! Nach diesem Einstieg nutzten dann rund 80 Gäste die Zeit am Networking-Buffet. Wir danken allen unseren Gästen für die rege Teilnahme und die guten Gespräche und sagen bis zum nächste Jahr!

Zu der Übersichtspräsentation und zum Fotoalbum auf der EnjoyVenture-Facebook-Seite

 
19.05.
Neue Beteiligungen in den EnjoyVenture-Fonds

EnjoyVenture gibt neue Technologiebeteiligungen für den ELS-Fonds und den Hannover Beteiligungsfonds (HBF) bekannt


MobileBits entwickelt eine Software Engine zur Entwicklung von Spielen für die digitale Distribution über verschiedene AppStore-Plattformen. Darüber hinaus setzt MobileBits auf eigene Spiele, um die Leistungsfähigkeit der Plattform zu demonstrieren. Gemeinsam mit MAZ Level One, dem HTGF und Heiko Hubertz von Bigpoint ist der hif Investor in diesem 2009 gegründeten Unternehmen.

Zum Unternehmen …


permundo bietet intelligente und für den Verbraucher einfach einzusetzende Produkte in den Bereichen smart home oder smart grid. Wesentlicher Vorteil der permundo-Technologieplattform ist dabei eine äußerst einfache Installation und Inbetriebnahme, die es möglich macht, die Produkte weitestgehend selbst zu installieren und so durch den Vertriebspartner (z.B. Stadtwerke oder Energievertrieb) keine großen Supportfunktionen bereitgestellt werden müssen. Die ersten Produkte von permundo sind eine intelligente Lichtsteuerung sowie ein zugehöriger Miniatursensor.

Zum Unternehmen …

 
19.12.
Neue Zeit der Laufzeitmessung

TriDiCam, ein Unternehmen aus unserem ELS-Portfolio


In unserer dreidimensionalen Welt müssen Sensor-Systeme zukünftig in der Lage sein, alle drei Dimensionen zu erfassen – und das in Echtzeit! Dies ermöglicht jetzt unserer Beteiligung TriDiCam mit seinen neuartige 3D-Bildsensoren auf Basis des Time-Of-Flight-Verfahrens. Ein patentiertes Pulslaufzeit-Verfahren vermeidet zudem Mehrdeutigkeiten und unterdrückt störendes Hintergrundlicht.

Hintergründe und Technologie beleuchtet der Artikel aus der INSPECT …

 
20.01.
5. Private Equity Konferenz NRW

Mitten im Aufschwung fragen Unternehmen wieder verstärkt nach Finanzierungsmöglichkeiten für Wachstum und Innovation. Antworten gibt die 5. Private Equity Konferenz NRW am 31. Mai 2011. Die Veranstaltung bietet mit Fachvorträgen und Podiumsdiskussionen ein informatives Forum. Das Thema Eigenkapital wird – wie in den Vorjahren auch – im Vordergrund stehen. Die Konferenz wird moderiert von n-tv-Börsenkorrespondentin Katja Dofel und ZDF- Wissenschaftsredakteurin Dr. Iris Zink.
In entspannter Atmosphäre und mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm zu den Themen “Mittelstandsfinanzierung”, “Intelligente Stromnetze”, “CloudComputing“ und “Wasserwirtschaft“ sowie den aktuellen Entwicklungen in der Finanzwirtschaft bieten wir Ihnen Gelegenheit zum Gedankenaustausch mit Spitzenvertretern aus der deutschen Wirtschaft, der Beteiligungsindustrie und der Wissenschaft. Dementsprechend haben wir auch ausreichend Zeit für das persönliche Gespräch sowie für Diskussionen im Programm berücksichtigt.

Hier unsere Beiträge aus dem aktuellen Sonderheft zur Veranstaltung:

Wolfgang Lubert über Honigbienen und Heuschrecken …
Peter Wolff Offen und Ehrlich …

 
30.09.
EnjoyVenture gibt neue Beteiligungen bekannt

EnjoyVenture gibt neue Beteiligungen für den hannover innovations fonds (hif) und den ELS-Fonds bekannt.


Im vergangenen Quartal wurden drei neue Beteiligungen in den von EnjoyVenture verwalteten Fonds umgesetzt!

Im hannover innovations fonds (hif) konnten zwei technisch spannende Softwareunternehmen begrüßt werden: Die TIXEL GmbH , eine Ausgründung aus Thomson, sowie die Virtual Shape Research GmbH ergänzen das Portfolio der Invest!impuls-Fonds.
Darüber hinaus konnte die Beteiligung an der Protectimmun GmbH für den ELS-Fonds umgesetzt werden.

 
09.04.
Schnurren statt Brummen ...

Unsere Beteiligung WaveScape in der Welt am Sonntag



Antischall sorgt für Ruhe im Haus: Staubsauger, Waschmaschinen und Laubbläser werden mit Gegenlärmtechnik künftig deutlich leiser sein als bisher. Die dafür notwendigen Mikrochips sind immer günstiger zu haben

Artikel hier weiterlesen …

 
09.04.
Alternative Energie: Windräder aus Holz

Unsere Beteiligung TimberTower in der impulse 12/2010



Wieso eigentlich Stahl? Timbertower baut Windräder aus Holz. Das ist billiger und erlaubt wesentlich höhere Türme. Der erste wird gerade gebaut.

Über Monate feilte Gregor Prass an den Plänen, bis spät in die Nacht zeichnete er an den Entwürfen. Immer wieder tauchte ein neues Problem auf. Prass war müde und genervt, gab irgendwann Werte falsch ein. Statt eines Fachwerkturms für eine Windkraftanlage erschien auf dem Computermonitor ein hohler Holzturm. Auch das noch, dachte Prass. Und war plötzlich hellwach – bei diesem Modell stimmte einfach alles.

Artikel hier weiterlesen …

 
18.02.
German.Venture.Day 2011

eine Veranstaltung des Private Equity Forum NRW

Die Gründungsfinanzierung von HighTech-Unternehmen in Deutschland hat dank einer Reihe großteils durch die öffentliche Hand gestützter Seedfonds-Maßnahmen in den letzten Jahren deutlich an Fahrt gewonnen. Indes zeigt sich, dass ein erfolgreicher Abschluss der anschließenden Folgefinanzierungen für weiteres Wachstum und erste Internationalisierungsschritte zu einer nicht unerheblichen Herausforderung geworden ist! Es scheint, das in dieser Finanzierungsphase immer knapper werdende Angebot seitens deutscher Venture Capital-Fonds durch entsprechendes Kapital von Privatinvestoren, Business Angels-Syndikaten, aber auch von ausländischen Fonds zunehmend ergänzt wird.
Im Rahmen des erstmalig ausgerichteten German.Venture.Day 2011 werden nicht nur diese Finanzierungsaspekte aufgegriffen. Exit-erfahrene Unternehmer berichten, mit welchen Wachstums-, Internationalisierungs- und Finanzierungsstrategien sie ihre Unternehmen auf Kurs gebracht haben. Selbstkritisch und unterhaltsam werden sie dabei auch verraten, welche internen und externen Hürden auf dem Weg dorthin zu nehmen waren. Daneben bietet sich Start Up’s die Möglichkeit, im Rahmen von Kurzvorträgen ihre Konzepte zur Markteroberung zu präsentieren. Die drei überzeugendsten Teams können zwar nicht mit einer Blanko-Beteiligungszusage rechnen, dafür aber mit der Auszeichnung in Form des German.Venture.Award.2011 durch eine hochkarätige Jury von Investoren und Industrievertretern. Aber auch aus Investorenmunde wird ungeschminkt über Lessons Learned aus falschen Entscheidungen bzw. eigenen Fehlern bei Wachstumsfinanzierungen berichtet. In einem Investorenpitch werden schließlich mehrere Geldgeber unter Ausblendung der üblichen Floskeln ihre Investmentphilosophie sowie ihre besondere „Sternstunde 2010“ vorstellen.

Ein Interview zur neuen Veranstaltung …

Hier geht es zur Agenda …

... und hier zur Anmeldung.

 
20.07.
Herausforderung Wachstum: Kunde „droht“ mit Auftrag!

Grüsse zum Jahresbeginn 2011 …

... wir hoffen Sie hatten einen guten Start in das neue Jahr, für das wir Ihnen privat und beruflich alles Gute, Glück und Erfolg wünschen. Ein Bilderbuch-Winter über die Fest- und Feiertage sowie vielversprechende Konjunkturaussichten für 2011 haben diesmal dem Jahreswechsel besonders freundliche Umfeldbedingungen beschert und es bleibt zu hoffen, dass die allgemein positive Stimmung an den Märkten in den kommenden Monaten in Form guter Geschäfte bei uns allen ihren Niederschlag findet.

Erfreulicherweise macht sich das zunehmend freundliche Konjunkturklima auch bei den inzwischen 26 Beteiligungsunternehmen im EnjoyVenture-Portfolio bemerkbar, indem gerade die großen Industriekunden ihre Investitionsbremsen sukzessive zu lösen scheinen und für Innovationen wieder Budgets freigeben. Zugleich stellen Auftrags- und Umsatzwachstum für junge Unternehmen oftmals aber nicht zu unterschätzende Herausforderungen dar, sei es in Bezug auf die Sicherstellung der Produktqualität, der Einhaltung von Lieferfristen sowie der oftmals erforderlichen wachstumsbedingten Anpassung von Strukturen und Prozessen. War in wirt-schaftlich anspruchsvollen Zeiten also eher der Markt- und Kundenzugang der limitierende Faktor, gilt es in Zeiten des Aufschwungs für die Unternehmer unserer Portfoliounternehmen insbesondere der Unternehmensorganisation ein wesentliches Augenmerk zu widmen, um letztlich nicht beim Spurt über die eigenen Füße zu stolpern. Die Begleitung unserer Beteiligungen bei der Lösung dieser anspruchsvollen Aufgabenstellungen wird für uns in 2011 daher einen besonderen Schwerpunkt bilden – damit aus „drohenden“ Aufträgen viele zufriedene Kunden hervorgehen! Um dabei nicht selbst in die Stolperfalle zu geraten, haben wir unser Team auf inzwischen sieben Mitarbeiter erweitert.

In diesem Sinne freuen wir uns auf eine weiterhin angenehme Zusammenarbeit mit Ihnen und wünschen einen guten Jahresstart. Herzlich grüßt Sie das Team von EnjoyVenture!

 
20.09.
Auch Nischen können interessant sein ...

Technologiegründer und ihr Businessplan bei Investoren


Bei Venture Capital-Gesellschaften trudeln jährlich viele hundert Businesspläne ein, bei manchen Häusern steigt diese Zahl auch in den vierstelligen Bereich. Worauf Investoren bei der Erstlektüre Wert legen, wie Gründer im persönlichen Gespräch überzeugen können und was Technologie-Gründer im Guten wie im Schlechten auszeichnet, verrät Dr. Peter Wolff im Interview des Venture Capital Magazins.

hier geht es zum Interview …

 
19.05.
Forsche Firmen

Unsere Beteiligung WaveScape im ManagerMagazin



Die Zahl der Ausgründungen aus deutschen Unis stagniert seit Jahren. Wie können Hochschulen Hightech-Spin-offs besser fördern?

Die Vorführung lässt die Luft vibrieren: Ein Höllenlärm erfüllt das Klanglabor, abgesondert von einem Kompressor. Es ist so laut, dass es unmöglich ist, auch nur ein Wort zu wechseln. Dann tritt Arndt Niepenberg an einen kleinen orangefarbenen Kasten und drückt einen Knopf. Prompt erstirbt der infernalische Krach, nur dezentes Surren schwebt noch durch den Raum. Ein elektronischer Trick: Niepenberg hat einen winzigen Rechner aktiviert, der den Schallwellen, die der Kompressor erzeugt, eine spiegelbildliche Version ihrer selbst entgegensendet – und so den Lärm weitgehend neutralisiert.

Artikel hier weiterlesen …

 
18.09.
Neue Beteiligung - ein Impuls aus Hannover

EnjoyVenture gibt eine neue Technologiebeteiligungen für den hannover innovations fonds (hif) bekannt.





Die neu gegründete Implandata Ophthalmic Products GmbH mit Sitz in Hannover überzeugt mit innovativer Medizintechnik und bringt ein erfolgsversprechendes System zur Überwachung der chronischen Augenkrankheit Glaukom oder auch “grüner Star” auf den Markt. High-Tech Gründerfonds, hannover innovation fonds (hif), ein Münchener Augenarzt als Privatinvestor sowie die beiden Gründer investieren rund 700.000 Euro in die junge Technologiefirma. Die Implandata Ophthalmic Products GmbH hat ein neuartiges System entwickelt, das die kontinuierliche Messung des Augeninnendrucks bei Glaukom Patienten ermöglicht. So kann die Krankheit rechtzeitig erkannt und die Patienten vor Erblindung geschützt werden. Dieses neuartige Diagnosetool kann sogar telemedizinisch angewendet werden. Häufige Arztbesuche sind somit nicht zwingend erforderlich.

 
19.06.
Invest-!mpuls Portfolio-Tag 2010 in Hannover

Am 25. Mai 2010 fand in Hannover der erste Portfolio-Tag für die Unternehmen in den beiden Invest-!mpuls-Fonds (mit dem Seed-Fonds hif – Hannover innovation fonds und dem Wachstumsfonds HBF – Hannover Beteiligungsfonds) statt. Neben den Portfoliounternehmen erschienen auch zahlreiche Investoren.
Zu Beginn standen zwei Impulsvorträge auf der Tagesordnung: Jens Beier (Gründer Impress und NEO Business Partners) mit einer Diskussion zu den besondereren Herausforderungen in wachsenden Unternehmen, sowie Thomas Heiden (heiden associates) auf der Suche nach der Nadel im Heuhaufen oder wie man die richtigen Mitarbeiter findet.
Nach diesem Ice Breaker nutzten dann die rund 60 Gäste die Zeit am Buffet zum intensiven Networken. Wir danken auch an dieser Stelle allen unseren Gästen für die rege Teilnahme und die guten Gespräche.

 
29.01.
Was Sie immer schon über Private Equity wissen wollten. Ein Lesebuch.

Schon wieder ein Private Equity-Buch… Keine Angst. Dies ist nicht wieder eines dieser trockenen Lehrbücher. Es ist ein Einblick in die Welt von Private Equity. In die Praxis. Ins wirkliche Leben. Wie es so zugeht, wenn Unternehmer auf Investoren treffen, welche Missverständnisse und Vorurteile dabei eine Rolle spielen – und wie man sie ausräumt. Leute, die das Geschäft seit vielen Jahren kennen, schreiben in bisweilen bemerkenswerter Offenheit über ihr Business, ihre Erfahrungen – und auch über die eine oder andere Sternstunde menschlicher Begegnungen. Man kann das Buch als Ratgeber nutzen. Der Bogen reicht von der Anbahnung bis zum Verkauf einer Beteiligung. Und immer wieder geht es um das Miteinander zwischen Unternehmer und Investor, sei es bei der Auswahl des richtigen Partners, in der laufenden Zusammenarbeit, oder im Zusammenhang mit dem berühmt-berüchtigten Exit. Dass Private Equity-Modelle aber nicht immer zwingend ein Auseinandergehen zur Folge haben müssen, wird in dieser Lektüre ebenso aufgegriffen wie das vertragliche Regelwerk, das mitunter so manche Ehevereinbarung in den Schatten stellt.
Das Buch ist anregend, informativ und unterhaltsam. Und hoffentlich das vergnüglichste, was Sie jemals über Private Equity gelesen haben.

Im Rahmen des Private Equity Forum NRW haben wir diese Sammlung interessanter Beiträge herausgegeben.

 
20.11.
10 Jahre EnjoyVenture: Partner für Unternehmer

Grüsse zum Jahresbeginn 2010 …

... zum neuen Jahr wünschen wir Ihnen persönlich und beruflich alles Gute sowie eine ordentliche Portion Mut und Optimismus, Ihre Vorsätze für 2010 beherzt umzusetzen. Gerade in der aktuellen Situation, in der die Ansätze einer konjunkturellen Erholung im politischen Gezerre um die richtigen Konzepte zerredet zu werden drohen, sind unternehmerische Entscheidungen und konsequentes Handeln wichtiger denn je, um unsere Wirtschaft wieder auf Kurs zu bringen.

Die EnjoyVenture begeht in 2010 ihr 10-jähriges Firmenjubiläum. In der zurückliegenden Zeit haben wir über 35 Unternehmensgründungen mit weit über 500 direkten Arbeitsplätzen begleitet, vier Venture Capital Fonds ins Leben gerufen sowie im Auf- und Ausbau von Technologie-Start Up’s, Produkten und Teams vielfältige Erfahrungen gemacht. Natürlich ist uns nicht alles gelungen, aber vieles ist gut gegangen und bei anderem wissen wir, was und wie wir es künftig anders machen werden. Dabei war uns stets wichtig ein ehrlicher, verlässlicher und berechen-barer Partner zu sein. Diese Mischung aus Erfahrung, Kommunizieren und Machen hat dazu beigetragen, EnjoyVenture nicht nur bei einer Vielzahl von Beteiligungsgesellschaften und Business Angels als kompetenten und willkommenen Partner zu etablieren, sondern auch den Kreis und das Vertrauen unserer Geldgeber sukzessive zu erweitern. Besonders stolz sind wir in diesem Zusammenhang auf das erfolgreiche Closing eines weiteren Venture Capital Fonds in 2009 am Standort Hannover, der sich neben den Gebieten Emscher-Lippe/Rhein-Ruhr als zusätzliche Fokusregion massiv entwickelt hat. Vor diesem Hintergrund sowie mit Blick auf unsere rege Investitionstätigkeit mit zwölf Neu- und vier Folgefinanzierungen allein im vergan-genen Jahr haben wir unser Team um zwei erfahrene Kollegen verstärkt, um auch in Zukunft für die Betreuung unseres Portfolios, unserer Investoren sowie unserer Geschäftsfreunde unserem Anspruch als Partner für Unternehmer gerecht zu werden.

In diesem Sinne freuen wir uns auf eine weiter angenehme Zusammenarbeit mit Ihnen und wünschen einen guten Jahresstart.

Herzlich grüßt Sie das Team von EnjoyVenture!

 
18.09.
EnjoyVenture beteiligt sich mit dem ELS-Fonds an studdex.com

EnjoyVenture beteiligt sich mit dem ELS-Fonds an dem Bildungsunternehmen studdex.com!

Die studdex GmbH ist eine Online-Plattform zur weltweiten Vermittlung von Studienplätzen. Dabei unterstützt studdex sowohl Universitäten beim Management ihrer Internationalisierung als auch Studenten bei der Identifizierung der geeigneten Studienplätze für ein Auslandsstudium. Hierfür etabliert studdex ein weltweites Netzwerk von Partner-Universitäten, in dem Studenten ihren Studienplatz online untereinander tauschen können (Exchange Programm). Darüber hinaus wird jedem Studenten der direkte Weg zu seiner Auslands-Universität unter den besten Konditionen ermöglicht (Free Mover-Programm).

zum Unternehmen …

 
19.01.
Neue Beteiligungen - ein Impuls aus Hannover

EnjoyVenture gibt zwei neue spannende Technologiebeteiligungen für den hannover innovations fonds (hif) bekannt.





Die Brinkhaus GmbH entwickelt, produziert und vertreibt automatische Mess-, Regelungs- und Überwachungstechnik und Systemlösungen für Werkzeugmaschinen und Fertigungssysteme im Bereich der Produktion hochpräziser und hochbelasteter Bauteile.

zum Unternehmen …

Talent-Management ist innerhalb der Personalwirtschaft eine noch junge Disziplin. Der Markt für Talent-Management-Lösungen wächst derzeit stark. Decidalo ist ein webbasiertes Skill-Management-System, entwickelt von der Data Assessment Solutions GmbH in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Joachim Giesen von der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

zum Unternehmen …

 
19.01.
.vantronix - ein Wachstumsimpuls in Hannover

Die .vantronix | secure systems GmbH erhält eine erste Wachstumsfinanzierung aus dem Hannover Beteiligungsfonds (HBF).


Neben einer Wachstumsfinanzierung für die Fidlock GmbH können wir im HBF bereits ein zweites Portfolio-Unternehmen begrüssen: .vantronix ist ein Hersteller von High-End IT-Sicherheitslösungen mit internationalen Kunden im Unternehmens- und Enterprise- Umfeld. Ein Team von exzellenten Entwicklern, professioneller Support und Dienstleistungen ermöglichen .vantronix einen aktiven Wettbewerb mit führenden Herstellern in den IT-Sicherheits- relevanten Bereichen INFOSEC, Health Care, Telekommunikation und im Behördenumfeld. .vantronix ist ein HP Developer & Solution Partner und HP ProCurve ONE Allianz Mitglied.

zum Unternehmen …

 
19.05.
EnjoyVenture gibt neue Beteiligungen für den NRW-Fonds bekannt

In dem von EnjoyVenture betreuten ELS-Fonds für die Region Ruhrgebiet wurden drei neue Beteiligungen gezeichnet!



Die durch die nevigo GmbH entwickelte Softwareplattform zeichnet sich durch einen neuartigen Technologieansatz für die Darstellung von interaktiven 3D-Welten in Echtzeit aus. Gemeinsam mit der KfW stellt der ELS-Fonds die Start-Finanzierung des Bochumer Unternehmens dar. Darüber hinaus ist die nevigo GmbH Teilnehmer und Gewinner des Wettbewerbs Medien.NRW, der damit auch wesentlich zur Technologieentwicklung beiträgt.

zum Unternehmen …


Die WaveScape Technologies GmbH entwickelt innovative Technologien für den aktiven Lärmschutz (ANC Active Noice Control). Die an der Bergischen Universität Wuppertal entwickelten innovativen und hochperformaten Algorithmen ermöglichen dabei vielfältige Anwendungen in den unterschiedlichsten Anwendungen.
Das Investment des ELS-Fonds wurde gemeinsam mit der KfW in eine Gesamtfinanzierung entwickelt.

zum Unternehmen …


Die TriDiCam GmbH, eine Ausgründung des Fraunhofer-Instituts IMS, entwickelt, fertigt und vertreibt 3D-CMOS Bildsensoren. Die TriDiCam-Sensoren verwenden das sogenannte Lichtpulslaufzeitverfahren, welches gegenüber anderen Verfahren
erhebliche technische und wirtschaftliche Vorteile hat. Gemeinsam mit der KfW wurde die Start-Up-Finanzierung des Duisburger Fraunhofer-Spin-Offs begleitet.

zum Unternehmen …

 
19.01.
Herr der Holzbeine

Spiegel Online über die Beteiligung TimberTower aus Hannover / hannover innovations fonds

 
29.06.
Private Equity in NRW

Von der Kohle zur “Kohle”

Zugegeben, die Überschrift ist etwas dick aufgetragen und provokant. Wir wissen natürlich auch, dass Private Equity keine Zauberformel ist, mit der sich alle gegenwärtigen Herausforderungen, insbesondere aus der Finanz- und Konjunkturkrise, einfach in Luft auflösen lassen. NRW mit seiner jahrzehntelangen industriellen Prägung ist hiervon im Zweifel sogar besonders betroffen. Die wirtschaftliche Historie Nordrhein-Westfalens ist allerdings in der Tat auch der wesentliche Aspekt, der diesen Standort für Private Equity-Transaktionen so attraktiv macht. Denn gerade die vorhandenen Industrien und die sich dadurch entwickelte Infrastruktur an – zumeist mittelständisch geprägten – Zulieferbetrieben stellen ein hoch attraktives Potenzial für Private Equity-Investitionen dar.

Interessiert? Artikel hier downloaden …

 
19.01.
TDSG erhält Startfinanzierung - ein Impuls aus Hannover

Die TDSG/KBH GmbH schließt erste erfolgreiche Start-up Finanzierungsrunde mit dem der KfW, Privatinvestoren und dem hannover innovations fonds (hif) ab.

Dem Gesundheitsmarkt stehen über die nächsten Jahre nicht nur in Deutschland, sondern auch international große Veränderungen bevor. Wesentlicher Treiber dieser Entwicklung ist auf der einen Seite der erhebliche Kostendruck, dem sich alle in diesen Märkten tätigen Unternehmen und Institutionen stellen müssen. Auf der anderen Seite verändert sich durch zunehmende Verschiebungen innerhalb
der Alterspyramide und die heutigen eher individuellen Lebenskonzepte stark die Kommunikation im Betreuungsverhältnis zu Patienten und Menschen mit gesundheitlichen bzw. altersbedingten Einschränkungen. Genau an dieser Schnittstelle stellt sich das Projekt MIA der TDSG GmbH mit seinem Ansatz auf. Durch ein intelligentes Video-Kommunikationssystems und einem dazugehörigen
Leistungsangebot soll die Betreuung, Selbstständigkeit und Kommunikation insbesondere von älteren Menschen unterstützt werden.

zum Unternehmen …

 
31.10.
Neue Beteiligung im ELS-Portfolio

2. Finanzierungsrunde für Software-Unternehmen SimuForm GmbH

Die SimuForm GmbH hat eine Wachstumsfinanzierung in Millionenhöhe erhalten. Am Finanzierungskonsortium sind die LBBW Venture Capital GmbH, Tochtergesellschaft der Landesbank Baden-Württemberg, der durch EnjoyVenture verwaltete regionale ELS-Frühphasenfonds sowie die KfW-Mittelstandsbank beteiligt. Begleitet wurde die Finanzierung durch ein weiteres Engagement der Gründer und des Erst-Investors High-Tech Gründerfonds (HTGF).

Die 2006 gegründete SimuForm bietet eine neuartige Simulationstechnologie zur Bewertung von Blechumformvorgängen. Dabei wird auf bestehendes Erfahrungswissen beim Kunden zurückgegriffen und dieses für zukünftige Prozesse nutzbar gemacht. Auf diese Weise können Vorhersagen getroffen und gleichzeitig existierendes Wissen ans Unternehmen gebunden werden. Die praxiserprobte Software findet heute u. a. Einsatz im Automotive-Bereich und bietet erhebliches Kostenoptimierungspotential bei Fahrzeugneuentwicklungen. Durch die Finanzierungsrunde wird SimuForm die Funktionalität der Software ausbauen und die Kompetenz auf weitere Anwendungsgebiete ausweiten. Daneben werden die Vertriebskraft und der internationale Auftritt der Gesellschaft gestärkt.

Die Investoren sind davon überzeugt, dass die SimuForm GmbH in wenigen Jahren dank technischer Überlegenheit und attraktivem Business-Modell zu einer führenden Größe für Simulationsanwendungen wachsen wird. Auf diesem Weg wird SimuForm nun von starken Partnern begleitet.

zum Unternehmen …


 
20.03.
Krise als Chance: handeln statt jammern!

Grüsse zum Jahresbeginn 2009 …

... einer guten Tradition folgend möchten wir Ihnen im inzwischen zehnten Geschäftsjahr mit unseren Zeilen zum Jahresanfang auch für 2009 alles Gute sowie persönlichen und beruflichen Erfolg für die Verwirklichung Ihrer Ziele wünschen. Dies umso mehr, als die aktuelle Stimmung in der Wirtschaft und an den Finanzmärkten mutige Entscheidungen und beherztes, weitsichtiges unternehmerisches Handeln erfordert, statt in das allgemeine Gejammer mit einzufallen.

Proaktives Agieren war nicht nur in 2008 unser Motto, sondern wird auch unser Leitmotiv für das neue Jahr sein. Glücklicherweise befinden sich die von uns betreuten Fonds noch am Anfang ihrer Investitionsperiode, so dass uns ausreichend Kapital für das Eingehen neuer Beteiligungen zur Verfügung steht und wir auf diese Weise dem Konjunkturabschwung antizyklisch begegnen können. So haben wir in den vergangenen 12 Monaten neben einem erfolgreichen Exit sieben Erstinvestments in unseren Fokusregionen Emscher-Lippe / Rhein-Ruhr und in Hannover umgesetzt. Wir sind überzeugt, dass das im Aufbau befindliche Portfolio – analog zu den Erfahrungen unserer ersten Fondsgeneration – seine Exitreife entwickelt haben wird, nachdem sich der Konjunkturhimmel wieder gelichtet hat und werden daher auch in den kommenden Monaten bewusst die sich aktuell bietenden attraktiven Investmentchancen nutzen.

Die bestehenden weltwirtschaftlichen Herausforderungen können wir zwar weder durch das im letzten Sommer vollzogene „Facelift“ unseres Firmenlogos und Außenauftritts, noch durch unsere aktive Investitionstätigkeit alleine lösen. Gerade aber in schwierigen Zeiten halten wir es für besonders geboten, auf die eigenen Stärken zu vertrauen und Veränderungen als Chance wahrzunehmen, ohne sich jedem der sich immer rascher ändernden Trends anzuschließen. In diesem Bewusstsein werden wir daher unseren bislang erfolgreichen Weg mit der entsprechenden Mischung aus Kontinuität, solider Erfahrung und Innovation fortsetzen und freuen uns auf eine weiter engagierte Zusammenarbeit mit Ihnen!

Herzlich grüßt Sie das Team von EnjoyVenture!

 
10.07.
Innovations- und Gründertag 2009


Gemeinsame Veranstaltung
mit der Universität Duisburg-Essen



Wir möchten an dieser Stelle bereits auf eine gemeinsame Veranstaltung mit der Universität Duisburg-Essen hinweisen:

Termin: 29. Januar 2009, ab 15 Uhr im Tectrum, Duisburg

Der Fokus der Veranstaltung liegt dabei besonders auf Technologie-Start-Up´s und Ausgründungen aus Hochschulen und hochschulnahen Instituten. Es werden sowohl erfolgreiche Ausgründungen beleuchtet, als auch die erwarteten Zukunftsmärkte aus Investorensicht dargestellt:

Agenda

. Begrüssung durch den Prorektor Prof. Dr. Michael Farle

. Impulsvortrag Zukunftsmärkte, Dr. Michael Hochholzer, BayTech Venture

. Erfahrungsberichte zu hochschulnahen Technologie-Start-Up´s
. Jürgen Valentin, NanoFokus AG und Dr. Peter Wolff, EnjoyVenture

Im Anschluss an die Vorträge findet mit allen Teilnehmern ein Networking auf dem Innovations- und Gründungsmarkt statt. Gründungsthemen, wie Ideenscouting, Ideen schützen, Gründungslotsen oder Chancenkapital werden an verschiedenen “Marktständen” präsentiert.

Partner der Veranstaltung sind bisher schon KfW, High-Tech-Gründerfonds, University Journal und das Venture-Capital-Magazin.


Besuchen Sie uns!

 
31.07.
Die Quelle des unternehmerischen Erfolgs

Menschen und Werte im Rahmen der Team Due Diligence

Von jeher gehört EnjoyVenture zum Kreise derer, die bei der Anbahnung neuer Projekte nicht nur auf den “formalen Fit” wie z.B. Technologie, Patente, Geschäftsmodell, Kapitalbedarf, etc. achten; vielmehr investieren wir bewußt auch viel Zeit in die Klärung der Fragen des menschlichen Miteinanders, und zwar sowohl mit Blick auf das Zusammenwirken des Management-Teams untereinander, als auch auf die Beziehung zwischen Team und uns als Investor. Letztlich geht es hier im weiteren Sinne auch darum, ob persönliche Ziele und Wertvorstellungen zueinander passen.

Dabei treiben uns keineswegs sozialromantische Gedanken, sondern unsere Überzeugung vom zwingenden Zusammenhang zwischen Authentizität und unternehmerischem Erfolg. Die Bedeutung dieser Verknüpfung wird immer dann elementar, wenn es darum geht, auch einmal schwierigere Zeiten gemeinsam zu durchschiffen. Hier unterscheiden sich die auf die reine Umsetzung eines Geschäftsmodells ausgerichteten Zweckgemeinschaften von den wirklichen Unternehmerteams, die mit Leidenschaft, Herzblut und Nachhaltigkeit eine Vision verfolgen. Die hierfür notwendige Grundlage liegt insbesondere in den sogenannten weichen Faktoren, wie Integrität, Aufrichtigkeit, Zuverlässigkeit – und Herz.

“Das berufliche Management der Zukunft ist ein Management der Gefühle – strategische Vernunft soll mit intelligenten Emotionen gemischt werden. (...) Die Quelle des unternehmerischen Erfolgs besteht aus einem Mix von Brainpower und Heartpower” beschreibt die Publizistin und Unternehmensberaterin Prof. Dr. Gertrud Höhler aus meiner Sicht trefflich das notwendige Zusammenwirken zwischen Kopf und Bauch.

Man muss keineswegs Psychologe sein, um diese Zusammenhänge zu begreifen – oftmals reicht schon ein Blick auf die eigenen Erfahrungen mit erfolgreichen und gescheiterten Projekten. Zwar ist auch das EnjoyVenture-Portfolio bislang nicht gänzlich von Flops verschont worden, allerdings bestätigt uns die im Branchenvergleich deutlich niedrigere Ausfallquote in der Richtigkeit, im Rahmen von Due Diligence-Prüfungen in das Thema ‚Menschen und Werte’ besonders viel Zeit zu investieren.

Wolfgang Lubert.

 
28.02.
Private Equity Studie NRW 2008

Eine Studie des Private Equity Forum NRW e.V. in Zusammenarbeit mit dem SAP-Stiftungslehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der TU Dresden

Nordrhein-Westfalen hat sich in den letzen Jahren zu einem bedeutenden Venture Capital- und Private Equity-Standort entwickelt und gehört heute zu den Top 3-Bundesländern in Bezug auf Eigenkapitaltransaktionen. Nicht nur durch die Aktivitäten des Private Equity Forum NRW e.V., hier ist EnjoyVenture-Geschäftsführer Wolfgang Lubert ist seit 10 Jahren im Vorstand aktiv, sondern ganz entscheidend auch durch eindeutige und kräftige Impulse aus Politik und Wirtschaft herrscht inzwischen regelrecht Aufbruchstimmung im „Schimanski-Revier“!

Um diese Entwicklung qualitativ und quantitativ einmal genauer aufzuzeigen, hat das Private Equity Forum NRW e.V. in Zusammenarbeit mit dem SAP-Stiftungslehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der TU Dresden eine Studie erstellt, die exklusiv das Thema Eigenkapitalfinanzierung am Standort NRW zum Inhalt hat. Getreu dem Motto „Tue Gutes und sprich darüber“ zeigt die Studie u.a. anhand konkret abgeschlossener Transaktionen auf, wie sinnvoll und Nutzen stiftend die Hereinnahme von Eigenkapital einerseits und die Zusammenarbeit mit einem Investor andererseits sein kann. Bewusst spannt die Studie mit den Fallbeispielen einen breiten Bogen über Produkte (Direktbeteiligung, Mezzanine,…), Finanzierungsanlässe (Gründung, Wachstum, Nachfolgeregelung,…) und Branchen (High Tech, traditionelle Branchen, Dienstleistung,…).

Neugierig geworden?

Studie downloaden …

 
09.04.
Spin-Off: Parameter statt Patente

Technology Review über die mimoOn GmbH

In der August-Ausgabe stellt die deutsche Ausgabe des M.I.T.-Magazins Technology Review die EnjoyVenture-Beteiligung im ELS-Fonds vor.


Interessiert?

PDF downloaden …

 
19.05.
EnjoyVenture gibt zwei neue Beteiligungen bekannt

In den von EnjoyVenture betreuten Fonds für die Regionen Hannover und Ruhrgebiet wurden zwei neue Beteiligungen gezeichnet!


Für den hannover innovations fonds:

Die Rowiak GmbH, die durch eine Ausgründung aus dem Laser Zentrum Hannover e.V., einem der größten und renommiertesten Laserinstitute Deutschlands, entstand, entwickelt und fertigt innovative opto-elektronische Produkte auf Basis moderner Femtosekunden-Lasertechnologie. Das konnte auch die Investoren überzeugen. So wurde der Rowiak GmbH ein Gesamtpaket von über 800T€ an Finanzierungsmitteln durch die Mittelständische Beteiligungsges. mbH (MBG), den KfW-ERP Startfonds und die hannover innovations fonds GmbH (hif) für die Markteinführung und weitere Anpassungsentwicklung bereitgestellt.

zum Unternehmen …


Für den ELS-Fonds:

Die Amedo smart tracking solutions GmbH entwickelt innovative Technologien für navigierte Operationen. Während einer Operation gewährt ein chirurgisches Navigationssystem dem Arzt einen virtuellen Blick in den Körper des Patienten und weist Instrumenten den Weg zum Ziel. Die Positionen des Patienten und der Instrumente werden dabei millimetergenau in Echtzeit erfasst. Das Team der amedo unterstützt die navigierte Chirurgie durch Entwicklung praxisgerechter Instrumente und Verfahren. Amedo entwickelt eine Technologie für die Ortung (Tracking) beliebiger Instrumente, so dass Arzt und Patient von der erhöhten Sicherheit profitieren, ohne dass der Chirurg auf sein gewohntes Instrumentarium verzichten muss. Risikoreiche Eingriffe, besonders an sich bewegenden Organen wie Lunge und Herz, können erheblich sicherer, schneller und weniger belastend durchgeführt werden.

zum Unternehmen …

 
09.01.
RFID: Von der Revolution zur Evolution

Anwendungen sind der Schlüssel erfolgreicher Anbieter

Das Thema RFID findet sich seit der Jahrtausendwende immer stärker in der aktuellen Technologiediskussion wieder. Die Konsolidierungsphase am IT-Markt hat dies nicht wesentlich beeinflusst. Wichtig ist jedoch eine realistische Einschätzung über Chancen und Bedarfe der eigentlich gar nicht so neuen Technologie. Darum soll an dieser Stelle bewusst versucht werden, nicht die nächste Studie über Vision und Marktpotenziale aufzugreifen, sondern zu einer qualitativen Betrachtung der RFID-Wertschöpfungskette mit den unterschiedlichsten Marktteilnehmern zu kommen – als Investor natürlich immer auf der Suche nach einem hochprofitablen Investment im RFID-Bereich. Dies sind jedoch oft „Nischenanwendungen“ und weniger weltweit tätige Chiphersteller.

Im Tech-Guide 2008 des Venture-Capital-Magazins beschäftigen wir uns tiefer mit der RFID-Zukunft.

PDF downloaden …

 
31.03.
Geist und Geld für internationale Erfolge

Der Innovations- und Wachstumswettbewerb „WachstumsImpuls“ richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen aus der Region Hannover. Egal ob sie bereits ein Internationalisierungskonzept haben, nur ahnen, dass in ihrem Unternehmen Potenzial steckt, im Ausland aktiv zu sein, oder aber schon im Ausland aktiv sind – gesucht werden Unternehmen, die überzeugende Strategien entwickeln, ihre Geschäftstätigkeit ins Ausland auszuweiten. Die Gewinner erhalten Beratung und finanzielle Hilfestellung von über 160.000 Euro. Sie werden bei der Entwicklung Ihrer Auslandsstrategie von renommierten Unternehmensberatern unterstützt. Bei der Umsetzung ihrer Vorhaben stehen ihnen erfahrene regionale Unternehmen zur Seite, die sie mit Know-how ein Jahr begleiten.

mehr zu diesem Thema …

 
10.05.
Finanzierung von Technologie-Spinoffs durch Venture Capital

Um Technologieunternehmen zu gründen oder beispielsweise strategisch in eine neue Marktposition hinein zu entwickeln, sind die unterschiedlichsten Finanzierungsmodelle möglich. Die Bandbreite reicht da vom klassichen Eigenkapital durch institutionelle und/oder strategische Investoren, über Mischformen bis hin zu klassischen Finanzierungsprodukten aus einer Bank heraus, beispielsweise einer Projektfinanzierung. Viele Fragestellungen bei der Projektierung hängen eng mit der Technologie zusammen, die wesentlichen Parameter für die Auswahl der richtigen Partner sind indes technologieunabhängig.

In einer Beteiligungsstory berichtet EnjoyVenture auf einem Workshop im Rahmen der Hannover Messe Industrie 2008 über die Entwicklung eine Beteiligung: Vom ersten Kennenlernen des Projektes bin hin zum erfolgreichen Verkauf der NaWoTec GmbH an die Zeiss-Gruppe. Organisiert wird der Workshop vom ISET, dem Institut für Solare Energieversorgungstechnik im Rahmen der europaweiten Initative EIFN, dem Energy Sector Innovation-Financial Network.

PDF downloaden …

 
30.04.
MimoOn: Neuer Großauftrag und Finanzierungsrunde geschlossen

Als weltweit erstes Unternehmen hat mimoOn für das in der Entwicklung befindliche zellulare Mobilfunksystem „Long Term Evolution“ (LTE) – dem Nachfolger von UMTS – auf den zwei führenden Mobilfunkmessen in Barcelona und Las Vegas erfolgreich ihren Softwarepiloten demonstriert und einen ersten Kundenautrag in Millionenhöhe erhalten. Die mimoOn-Software bedient sowohl den LTE-Basisstations-, den LTE-Handy- als auch den LTE-Testgerätemarkt. Mit dem jüngst abgeschlossenen Großauftrag ist die inzwischen auf 25 Mitarbeiter gewachsene Firma ihrem ambitionierten Ziel einen deutlichen Schritt nähergekommen, sich langfristig als Marktführer für LTE-Software zu etablieren.

Dazu Wolfgang Lubert, Geschäftsführer bei EnjoyVenture: „Regelmäßig sind zahlende Kunden der beste Beweis für Attraktivität und Bedarf neuer Technologien. Der erfolgreiche Vertragsabschluss zwischen einem Start Up und einem internationalen Konzern in siebenstelliger Größenordnung ist insofern ein wichtiger Meilenstein für mimoOn sowohl für das Proof of Market als auch für die Kompetenz des Teams. Wir freuen uns, mit der Finanzierung durch unseren Fonds und unseren Partner KfW die weitere Entwicklung dieser dynamischen Firma zu begleiten.“

PDF downloaden …

 
31.03.
Final Closing und offizieller Start des neuen ELS-Seed-Fonds

Der Fonds soll vor allem in Erfolg versprechende Gründungen in den zukunftsorientierten Technologiefeldern Information und Kommunikation, Neue Werkstoffe, Mikro- und Nanotechnologie sowie Medizintechnik investieren und damit die Entwicklung der regionalen Branchenschwerpunkte Energie, Chemie, Gesundheit und Mobile Communication gezielt vorantreiben. Er konzentriert sich auf den Großraum Emscher-Lippe und sich anschließende Städte/Regionen im Ruhrgebiet und am Niederrhein. Insgesamt verfügt der ELS Fonds über rund 12,5 Millionen Euro. Pro Unternehmen werden im Schnitt bis zu 500.000 Euro investiert, in Einzelfällen jedoch auch deutlich mehr. Zahlreiche Anfragen von Gründerinnen und Gründern in den letzten Monaten zeigen, dass der Bedarf an Eigenkapital für die früheste Unternehmensphase in der Region groß ist. Eine erste Beteiligung hat der Fonds bereits an einer Ausgründung der Universität Duisburg-Essen gezeichnet. Ein zweites Investment aus dem Bereich Medizintechnik wurde inzwischen entschieden und befindet sich in der vertraglichen Umsetzung.

 
01.03.
enjoyventure: ein Blick zurück
18.07.2006 Weitere Finanzierungsrunde sowie Managementverstärkung bei VoiceObjects

Der VoiceObjects Inc., San Mateo/Kalifornien, wurden durch die bisherigen Investoren TeleSoft Partners, Wellington Partners, SAP Ventures, den T-Venture-Fonds der Deutschen Telekom und EnjoyVenture weitere Mitte von rd. $ 10,8 Mio. bereitgestellt.


21.06.2006 enocean wird zum “Start-up of the Year” ausgezeichnet

SAP-Mitgründer und -Aufsichtsratsvorsitzender Prof. Hasso Plattner überreichte zusammen mit Gabriel Tal, dem Direktor ISV & Developer Reations der IBM Software Group und Eran Davidson, dem Geschäftsführer der Hasso Plattner Ventures Management GmbH, die Auszeichnung dem enocean-CEO Markus Brehler.


07.03.2006 High-Tech Gründerfonds und EnjoyVenture entscheiden Investment in Planet MIMO GmbH
Das aus der Uni Duisburg hervorgegangene Spin Off entwickelt auf der Basis von Mehrantennensystemen (sog. MIMO-Systeme) eine Technologie, die dem ortsunabhängigen mobilen Internet mindestens DSL-Geschwindigkeit bescheren wird.


12.01.2006 Alcatel integriert das VAMS von VoiceObjects
Wie das Softwareunternehmen VoiceObjects bekannt gibt, hat sich der Telekommunikationsausrüster Alcatel für das Voice Application Management System (VAMS) VoiceObjects X5 entschieden.


22.12.2005 First Sensor Technologie schafft erneut Umsatzverdoppelung
Nach einer guten Entwicklung in 2004 hat unsere Beteiligung FST auch in 2005 nochmal um 100% im Umsatz zugelegt und kann damit die gesteckten Jahresziele übererfüllen. FST geht mit einem hohen Auftragsbestand in das Jahr 2006, für das ein weiter kräftiges Umsatzplus geplant ist.


05.12.2005 Weltwirtschaftsforum wählt EnOcean und VoiceObjects zum Technology Pioneer 2006
Das Weltwirtschaftsforum hat heute die 36 nominierten “Technology Pioneers” für 2006 bekannt gegeben. Von den lediglich drei nominierten deutschen Firmen kommen zwei aus dem Portfolio von EnjoyVenture: das Funksensorik-Unternehmen EnOcean und das Softwarehaus VoiceObjects.


25.10.2005 Dritte Finanzierungsrunde bei SLS
Im Zuge der dritten Finanzierungsrunde wurden unserem Portfoliounternehmen SLS gemeinsam von den Altinvestoren, der KfW sowie von TechnoStart Mittel für das erfreuliche Wachstum bereitgestellt. “Mit der jetzt vorhandenen Kapitalausstattung sind wir solide bis zum Break Even finanziert”, so Volker Klose, Vorsitzender der Geschäftsführung bei SLS.


29.09.2005 VoiceObjects X5 zertifiziert für den Betrieb auf SAPs NetWeaver Plattform
Wie VoiceObjects heute auf der SAP TechEd ‘05 in Boston bekannt gibt, wurde das Release 5.2 des Voice Application Management Systems VoiceObjects X5 von der SAP AG für den Betrieb auf dem J2EE Engine 6.40 der offenen Integrations- und Anwendungsplattform SAP NetWeaver zertifiziert und erhält den “Zertifiziert für SAP NetWeaver” Status. Außerdem sei das Unternehmen VoiceObjects zum SAP Softwarepartner ernannt worden.


19.09.2005 EnjoyVenture als Partner des High-Tech Gründerfonds (HTGF) / Bonn
Für den neu an den Start gegangenen HTGF ist EnjoyVenture als Partner und Coach akkreditiert worden. Für ein erstes Projekt haben wir bereits die Antragsunterlagen eingereicht.


30.08.2005 Finanzierungsrunde und Sitzverlegung bei VoiceObjects
Nach einem hervorragenden Geschäftsjahr 2004/2005 (30.06.) mit einer Umsatzsteigerung um mehr als 100% richtet sich die VoiceObjects AG auf ihren Hauptmarkt USA deutlich klarer aus und verlagert ihren Sitz nach Übersee. Im Zuge der Sitzverlagerung und des weiteren Geschäftsausbaus hat VoiceObjects von seinen Altinvestoren weitere 7 Mio. € zur Verfügung gestellt bekommen.


15.08.2005 Vierte Finanzierungsrunde bei First Sensor Technologie GmbH
Zur Unterstützung des weiter anhaltenden Unternehmenswachstums haben die bestehenden Investoren ihrem Portfoliounternehmen frisches Kapital zur Verfügung gestellt


01.06.2005 Hohe Renditen für Altgesellschafter und Investoren beim NaWoTec-Exit
Die Carl Zeiss SMT AG hat die NaWoTec GmbH, Rossdorf (Deutschland) zu 100% erworben. NaWoTec wird in den Geschäftsbereich Semiconductor Metrology Systems (SMS) der Carl Zeiss SMT eingegliedert. Mit der Entscheidung wird die technologische Basis der Carl Zeiss SMT weiter gestärkt, insbesondere im Bereich der Nanostrukturierung und Reparaturtechnologie für Photomasken zur Chipherstellung.


15.03.2005 Einstieg von SAM bei enocean
Der Schweizer Investor SAM hat sich im Rahmen der planmäßigen vierten Finanzierungsrunde an der enocean GmbH als weiterer Kapitalgeber neben den Altinvestoren auf Basis einer erfreulichen Unternehmensbewertung beteiligt und bestätigt damit das hohe Potenzial dieses High Tech-Unternehmens.


30.08.2004 4. Finanzierungsrunde bei NaWoTec
Gemeinsam mit den Investoren Cipio, Intel Capital, Wellington Partners und Target Partners wurde unserer Beteiligung NaWoTec für das weitere Wachstum frisches Kapital zur Verfügung gestellt.


15.06.2004 Neue Investoren bei VoiceObjects an Bord
Im Rahmen der zweiten Finanzierungsrunde unserer Beteiligung VoiceObjects AG sind neben den Altinvestoren EnjoyVenture und T-Venture als weitere Geldgeber Wellington Partners, SAP Venture und Telesoft hinzu gestoßen. Im jetzt zu Ende gehenden zweiten operativen Geschäftsjahr (30.06.) hat die Gesellschaft bereits einen Umsatz von rd. 3,5 Mio. € erreicht.


2. 2. 2004 Dritte Finanzierungsrunde bei enocean abgeschlossen
Bei der Beteiligung enocean ist durch den Beitritt von 3i die dritte Finanzierungsrunde abgeschlossen.


5.1.2004 Erfolgreicher Exit isiltec
Erfolgreicher Exit mit unserer Beteiligung isiltec durch einen TradeSale an Rockwood Specialities Group Inc.


28.2.2003 EnjoyVenture gibt neue Beteiligung
im Bereich Mikrosensorik bekannt: SLS Micro-TECHNOLOGY


26.02.2002 EnjoyVenture hält eine neue Beteiligung
im Bereich der Mikrosystemtechnik, die enocean GmbH.


19.6.2000 Am 13. Juni 2000 fand die erfolgreiche Erstnotierung von AmaTech,
einem Unternehmen aus unserem Investment-Portfolio, statt.


19.4.2000 EnjoyVenture
ist jetzt sowohl bei der tbg als auch bei der KfW als Leadinvestor akkreditiert.


5.1.2000 EnjoyVenture als Management Gesellschaft mit erstem Fonds gestartet